Qualitätskriterien für gutes Programmieren

  1. Das Programm soll die gewünschte Funktionalität liefern: das Programm muss intensiv getestet werden.

  2. Der Quelltext soll möglichst verständlich sein: d.h. für eigene Anweisungen sollten sinnvolle und kurze Namen verwendet werden. Der Quelltext soll mit Einrückungen, Leerzeichen und Kommentaren versehen sein.

  3. Der Quelltext sollte von Anfang an möglichst flexibel geschrieben werden, so dass man für ähnliche Aufgaben Texte nicht wieder neu schreiben muss. Mögliche Erweiterungen sollten also von Anfang an in die Überlegungen einbezogen werden.

  4. Der Quelltext sollte möglichst klein und übersichtlich sein.

Zurück