Was ist ein Roboter?

Roboter

Ein Roboter bearbeitet selbstständig Aufgaben; er verfügt über definierte Schnittstellen, um mit anderen Einheiten zu kommunizieren, seine Umwelt zu erfassen und zu verändern.

Der Begriff des Roboters hat sich im Laufe der Entwicklung verändert. Allgemein versteht man unter einen Roboter eine Maschine, die autonom verschiedene Tätigkeiten erledigen kann. Ein Roboter muss nicht humanoid sein.

Was unterscheidet einen Roboter, von

  • ferngesteuerten Maschinen? Diese handeln nicht selbstständig. Roboter sind autonom!
  • Automaten? Obwohl diese auch Sensoren und mit Hilfe eines programmierbaren Mikrocontrollers auch über gewisse Intelligenz verfügen, sind Automaten nur für eine ganz bestimmte Sache konstruiert
  • Computern? Diese können sich nicht bewegen, einem Computer fehlt der Aktor, der in seine Umwelt eingreifen kann.

 

Man könnte ja mal drüber nachdenken:

  • Wie müsste ein Roboter sein, damit ich ihn menschlich empfinde?
  • Kann ich einen Roboter für seine Fehler verantwortlich machen?
  • Gibt es bald gar Gefängnisse für Roboter?
  • Was fehlt einer Kaffeemaschine, um als Roboter akzeptiert zu werden?

Fragestellungen, die besonders in Science-Fiction-Filmen, die die Abgrenzung zwischen Mensch - Roboter, oder auch Maschine - Roboter aufheben, spannend werden.

Welche Bauteile braucht ein Roboter?

Ein Roboter bracht Sensoren, Aktoren und eine künstliche Intelligenz.

Verstand: Künstliche Intelligenz, Software

Erkennen: Sensoren nehmen die Umwelt wahr: physikalische und chemische Größen werden in elektrische Impulse umgewandelt.

Handeln: Elektrische Impulse werden in mechanische Bewegungen umgewandelt, um Motoren, Greifarme usw. zu bewegen.

Gehirn: Mikrocontroller

Nerven: Kabel verbinden das „Robotergehirn“ mit externen Bauteilen

Zurück